JazzHausRadio
Forum
Presse
Presse

Das Gru├čwort des Kulturdezernenten am 17.09.2003 um 21.00 Uhr im Luna-Club

Sehr geehrter Herr B├Âcker, meine Damen und Herren, liebe Jazzfreunde,

im Namen der Landeshauptstadt Kiel begr├╝├če ich Sie zur Jubil├Ąumsveranstaltung der Sendung ÔÇ×JazzHausRadioÔÇť, die seit einem Jahr vom Offenen Kanal ausgestrahlt wird.

Herr B├Âcker, Sie haben mit dieser Sendung eine Versorgungsl├╝cke f├╝r Jazzfreunde geschlossen. Das Programm, das Sie anbieten, enth├Ąlt nicht nur Jazzmusik unterschiedlicher Ausrichtungen, sondern auch viele Informationen ├╝ber Musiker, Veranstalter und Konzerte in Kiel und der Umgebung. Dass das JazzHausRadio nun schon ein Jahr existiert, spricht f├╝r Sie als Moderator und f├╝r die Qualit├Ąt der Sendung. Daf├╝r sage ich Ihnen ein herzliches Dankesch├Ân und w├╝nsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Dass wir uns heute Abend nicht in dem kleinen Studio im Offenen Kanal, sondern im ger├Ąumigen Luna-Club treffen, hat mit dem Engagement des Inhabers Kai Hellebrandt zu tun, der neben Lesungen und Videoperformances auch Jazzkonzerte anbietet. Ute Pioch organisiert hier die ÔÇô ├╝brigens vom Kulturamt gef├Ârderte ÔÇô Reihe ÔÇ×The Original JazzclubÔÇť, die fast jeden zweiten Mittwoch stattfindet. Auch diesen beiden danke ich f├╝r ihr Engagement, das unsere Stadt kulturell ein St├╝ck attraktiver macht.

F├Ârdern, was es schwer hat ÔÇô das ist eine Richtschnur der Kieler Kulturf├Ârderung. Sie wissen, dass ich aus dem Bereich der Wirtschaft komme, deshalb erlauben Sie mir folgenden Vergleich: Die gro├čen Firmen leisten sich teure Entwicklungsabteilungen, in denen hochqualifizierte, zukunftsweisende Arbeit geleistet wird, die selbst jedoch keine Gewinne abwerfen. Dennoch sind diese Abteilungen f├╝r einen Konzern von h├Âchster Bedeutung, wenn er wettbewerbsf├Ąhig bleiben will. Das hei├čt in der Kultur: F├Ârderung von Sparten, die qualitativ hochwertig und innovativ sind, von der Impulse ausgehen, die aber nicht die gro├čen Menschenmassen anziehen. Das trifft f├╝r aktuelle Kunst ebenso zu wie f├╝r Modern Jazz.

 Auch das Kulturamt der Landeshauptstadt Kiel f├Ârdert diese Musik seit vielen Jahren. Die Reihe JazZzeit im KulturForum in der Stadtgalerie ist fester Bestandteil des kulturellen Angebotes, das das Kulturamt den Kielern sowie allen G├Ąsten der Stadt macht. G├╝nter Hoppe (anwesend !) l├Ądt einerseits international bekannte Jazzmusiker ein, andererseits hervorragende Gruppen aus Kiel und der Region.

Die Zeiten, in denen Gruppen grunds├Ątzlich fixe Gagen gezahlt werden konnten, sind allerdings l├Ąngst vorbei, Sie wissen, meine Damen und Herren, wie es um die st├Ądtischen Finanzen bestellt ist. Das Kulturamt unterst├╝tzt die auftretenden Bands aber ideell und organisatorisch: Ob nun Pressearbeit, Plakatierung, Eintrittskarten, Hotelzimmer, Saalbestuhlung, B├╝hnentechnik oder Mineralwasser in der Garderobe: Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen k├╝mmern sich um (fast) alles.

Das JazzHausRadio kann neben den Printmedien und den lokalen Fernsehsendern helfen, gen├╝gend Publikum f├╝r die Jazzveranstaltungen zu mobilisieren. In diesem Sinne bitte ich Sie alle hier, sich weiterhin f├╝r den Jazz stark zu machen und nat├╝rlich auch Jazzveranstaltungen zu besuchen.

Vielen Dank.